Airport - Fuerteventura

      Kartoffel meinte wohl, dass es bei einem speziellen Passagier (und nicht bei allen!) an einem Schalter (muss ja nicht der von Kartoffel gewesen sein..) wegen dem Surfbrett ( etwas genauer lesen hilft...) 30 Minuten gedauert hat. Also schliesse ich daraus, dass es bei den anderen Passagieren schneller ging, aber eben ein sehr starker Betrieb war. Und 1 Stunde + 20 Minuten sind zwar eine sehr lange Wartezeit, aber wenn ich z.B. 40 Passagiere vor mir habe (was mir nicht unrealistisch erscheint), und wenn ich dann mal grob pro Check-In 2 Minuten rechne, dann könnte das schon hinkommen. Ich selbst habe mal am Frankfurter Flughafen über 2 Stunden in der Schlange gestanden. Ach ja, auf Fuerte gab es mal in meiner Schlange einen Zwischenfall, wo zufälligerweise 2 Passagiere mit dem haargenau gleichen Vor- und Nachnamen einchecken wollten. Bis sich das aufgelöst hatte, dauerte es auch so ca. 25 Minuten :D . Also ich finde nicht, das Kartoffel "spinnt" ....oder vielleicht "spinne" ich ja selbst? :con:
      LG cali
      Nothing in life ist to be feared. It is only to be understood. (Marie Curie)
      Die Bahn ist mit 2200 Metern sogar länger als bei einigen kleinen Flughäfen in Deutschland. Entweder hat euer Flieger etwas spät aufgesetzt, oder der Pilot wollte den Weg zum Terminal abkürzen und hat einen früheren Abrollweg angepeilt. Es könnte auch noch sein, dass es sehr windig war und der Flieger ist deshalb mit einer höheren Anfluggeschwindigkeit hereingekommen. Dann muss man auch schon mal etwas heftiger Bremsen.

      Falk
      Guten Morgen, man möge mir nochmal verzeihen, bin ich wohl ins Fettnäpfchen getreten.
      Meine Gedanken waren dem Anschein nach schon ganz weit weg. Wolle, Du hast Recht, setzen, sechs.*g Wie damals, in der Schule, voll übers Ziel hinaus.
      Ich bin gespannt, wie lange wir gleich am Flughafen warten müssen, ich verfluche schon jetzt alle, die ihre Surfbretter dabei haben.

      Liebe Grüße

      Lydia

      die immer noch vor sich hingrinst :D
      Die Länge der Schlange ist meist nicht das Problem. Normalerweise geht das recht zügig. Verloren hat man wohl nur manchmal bei Sonderfällen. Hatten auch einmal nur noch eine Familie vor uns und das hat ewig gedauert. Keine Ahnung wieso. Vermeiden sollte man auch Schlangen mit Boxenflügen (da warteten wir auch schon mal sehr lange). Oder Du hast die Umpacker vor Dir. Das sind meine "Lieblinge" wut Da müßte es heißen: "Zahl das Übergepäck oder pack um und stelle Dich wieder hinten an".

      Security in Fuerte empfinde ich auch als übel.
      Wir haben vor vier Jahren auch mal so endlos in der Schlange gestanden.
      An allen Schaltern war die Hölle los. Eigentlich hatten wir geplant
      nach dem Einchecken noch eine Kleinigkeit zu essen. Das konnten wir aber
      vergessen.
      Unsere Maschine hatte dann schon Bording und wir standen immer noch in der Schlange.
      Es wurden dann alle, die mit "unserer" Maschine flogen und die für eine Maschine mit ähnlicher Abflugzeit
      an einen seperaten Schalter gebeten.
      Bis wir mit Kleinkind und Kram dort ankamen standen wir wieder relativ weit hinten in der Schlange.
      Sicherheitscheck ging dann ruckzuck.
      Wir sind als Vorletzte in die Maschine geeilt, hinter uns kam noch ein junges Paar, Tür zu, auf die Plätze
      und schon rollte die Maschine los.
      Richtig klasse war, dass wir Plätze ganz vorne bekamen, wo sonst Eltern mit Babys sitzen, mit viel Platz und
      Beinfreiheit. Das hat dann die elendige Warterei wieder wett gemacht.

      Henry99 schrieb:

      Security in Fuerte empfinde ich auch als übel.


      Hatte jetzt auf Teneriffa den gleichen Eindruck. Ich bin jetzt (laut Aussagen der Mitreisenden dauerte das fast 10 Minuten) komplett auseinander genommen worden. Mit einer energischen Handbewegung wurde ich zurecht gewiesen. Schlimmste Erinnerungen an die Einreise in die DDR und den alten Ostblock wurden wach. Da nur eine einzige Schleuse geöffnet war, mussten ca. 100 Personen hinter mir warten. Dann kamen 2 oder 3 durch und dann gings von vorne los. Vor mir war das auch schon so. Mir schien, dass hier welche unter "Erfolgsdruck" stehen, anders kann ich das nicht deuten.
      Voriges Jahr hatten wir den Schalter erwischt an dem immer wieder Sonderfälle ( Rollstuhlfahrer, kranke Reisende und Reisende mit Begleitung vom Flughafen ) dazwischen geschoben wurden. Hat ewig gedauert bis wir einschecken konnten. Da wird man dann doch irgendwann nervös und man muss sich zusammenreißen um nicht mal einen Spruch los zu werden.

      falks schrieb:

      Die Bahn ist mit 2200 Metern sogar länger als bei einigen kleinen Flughäfen in Deutschland. Entweder hat euer Flieger etwas spät aufgesetzt, oder der Pilot wollte den Weg zum Terminal abkürzen und hat einen früheren Abrollweg angepeilt. Es könnte auch noch sein, dass es sehr windig war und der Flieger ist deshalb mit einer höheren Anfluggeschwindigkeit hereingekommen. Dann muss man auch schon mal etwas heftiger Bremsen.

      Falk

      Na da lege ich mal schnell was drauf. Sonst muss die nächste A330 mal kurz vorher in ACE den Jet leer machen :D sind 01R/19L 3,406 m
      Gruß Michael
      -------------------------
      Airportforum-NRN
      Autsch, da habe ich mich verlesen. Die Bahn ist tatsächlich 3400 m. Sorry!

      Aber auch mit "meinen" 2200 m müßte die nächste A330 nicht auf ACE leer gemacht werden. Selbst bei maximalem Landegewicht, braucht eine A330 nur 1750 m Landestrecke. Nur ein Start mit vollem Gewicht wäre dann nicht mehr möglich, weil's dafür mindestens 2700 und und ein paar Meter braucht.

      ACE wäre aber auch nicht die erste Wahl, weil deren Bahn tatsächlich nur 2400m ist. (lt. Wikipedia)

      Falk
      Ich will zwar nicht den Tag vor dem Abend (oder den Flughafen vor dem nächsten Urlaub) loben, aber der Sicherheitscheck auf Fuerte ging eigentlich immer recht zügig.
      Im April wurde kurz vor mir auch ein älteres gehbehindertes Paar an der Schlange vorbei geschleust, der uniformierte Begleiter hat die „Überholten“ freundlich darum gebeten, das Paar vorbei zu lassen und sich anschließend zumindest bei den vier oder fünf Nächsten an der Schleuse noch bedankt.

      Mit seiner Bemerkung zu den Umpackern hat Henry99 allerdings absolut Recht – entweder zahlen oder neu anstellen.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
      Enaire, die zuständige Luftaufsicht in Spanien, hat seit dem 18. September 2014 die An- und Abflugrouten nach Fuerteventura (und Lanzarote) optimiert. Eine der zu erfüllenden Aufgaben war, dass Überfliegen des Stadtgebietes von Puerto del Rosario zu vermeiden und das höhere Flugaufkommen besser zu koordinieren.

      Wenn ihr also in Kürze an- oder abreist und die Sicht ist klar, dann achtet mal auf die neuen Routen, soweit ihr die "alten" kennt.
      Das Stadtgebiet von Puerto wird doch schon seit der Bahnverlängerung nach hinten optimiert überflogen: Beim obligatorischen Abflug nach Norden wird dadurch eine größere Überflughöhe erreicht, es erfolgt sofort eine Rechtskurve, Puerto wird so über Wasser umflogen. Dahinter eine Linkskurve quer über den Norden der Insel, rechts dann oft schön zu sehen Lanzarote und alle anderen Inseln bis zu den Roques. Anschließend geht's dann noch ein Stück weiter bis auf die Rennstrecke Richtung Südwestspitze Portugal.

      Die Anflüge nach Fuerte scheinen mir zuletzt etwas weiter östlich zu erfolgen.

      Das sind aber nur meine beiläufigen Beobachtungen. Hat sich sonst etwas geändert?
      In vielen Jahren FUE-Reisen haben wir auf dem Airport ja schon vieles erlebt.

      Was sich heute dort abgespielt hat, haben wir aber in all diesen Jahren noch nie gesehen.Ein Andrang wie auf einem Großflughafen. Hunderte Leute am Check-In und lange Schlangen bei der Sicherheitskontrolle.
      Im Minuten-Takt fast landeten und starteten die Maschinen. Alle "Finger" waren in Benutzung, so dass etliche Maschinen auf Aussenpositionen abgefertigt werden mussten.

      Kompliment an alle Mitarbeiter dort, es klappte alles besser als dieser optische Anschein eines riesigen Chaos es vermuten liess.

      Wie so oft, auch wieder mal endlose Diskussionen am Check-In der "Nichtwissenden" über zuviel Gepäck. Da kann man dann schon "mürbe" werden. Ein Beispiel, direkt vor uns. Ehepaar mit Condor hingeflogen und mit TUIFy zurück. Machte dann unter dem Strich 70€ für das Mehrgepäck. Leute, die die Supervisor beschimpfen: können die alle nicht auf ihren Buchungen lesen?

      Da ging es echt ab heute!

      Ach ja, eine Neuerung, schon beim letzten Trip - CICAR/CM Rückgabe der Fahrzeuge am Parkplatz und nicht im Terminal!!!
      Zitat aus dem Artikel in der Fuerte-Zeitung:
      "oder lehnten die Dienstleistung mit der Begründung ab, die Fahrer ruhten sich gerade aus."

      Kann ja durchaus sein, dass die Busfahrer sich auch mal an gesetzliche Ruhezeiten halten.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO