Tuifly

      psycho48 schrieb:

      Ja, ich war bisher/früher mit TUIfly auch sehr zufrieden. Anfangs gab es noch Zeitungen und Zeitschriften, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch kleine Filmchen, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch ein warmes Mittagessen, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch mehrfach Getränke, jetzt nicht mehr.
      Aber was zunehmend irritiert: Immer mehr Verspätungen, Flugverschiebungen und Cancellungen.

      Alle wollen vor allem billig fliegen, deshalb

      Zeitschriften - nicht nötig
      Filme - Zwangsprogramm, das kaum jemandem gefiel; wer was schauen will, hat seinen Lieblingsfilm auf dem Laptop/iPad - auch GERMANIA schafft das aus diesen Gründen in allen neuen Flugzeugen ab!
      Warmes Essen - kann man bei Bedarf zukaufen; überflüssig

      Verspätungen und Flugverschiebungen gab und gibt es überall. Viele hier warten ja schon darauf, um möglichst schnell Entschädigungen einklagen zu können!!

      Cofeter schrieb:

      Filme - Zwangsprogramm, das kaum jemandem gefiel; wer was schauen will, hat seinen Lieblingsfilm auf dem Laptop/iPad - auch GERMANIA schafft das aus diesen Gründen in allen neuen Flugzeugen ab!


      ...statt dessen hat GERMANIA Folgendes angedacht:

      "Beim In-Flight-Entertainment setzt Germania zukünftig nicht mehr auf Overhead-Screens, sondern auf Wifi-Verbindungen mit Content-Streaming. Denn man geht davon aus, dass in zwei bis drei Jahren fast jeder Passagier ein Smartphone oder Tablet zur Verfügung hat, um das Bord-Entertainment auf dem eigenen Gerät zu nutzen. "

      airliners.de/germania-platz/45071

      Cofeter schrieb:

      psycho48 schrieb:

      Ja, ich war bisher/früher mit TUIfly auch sehr zufrieden. Anfangs gab es noch Zeitungen und Zeitschriften, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch kleine Filmchen, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch ein warmes Mittagessen, jetzt nicht mehr. Anfangs gab es noch mehrfach Getränke, jetzt nicht mehr.
      Aber was zunehmend irritiert: Immer mehr Verspätungen, Flugverschiebungen und Cancellungen.

      Alle wollen vor allem billig fliegen, deshalb


      Kann ich irgendwie nicht glauben! Sonst sprechen sich auch alle Konkurrenten ab und vergleichen die Preise untereinander! (Natürlich nicht offiziell) In dem Markt ist das nicht anders.

      Eine Airline rechnet im Schnitt mit maximal 50 Euro kosten pro Passagier inkl. Steuern. ( Strecke nach Mallorca )
      Auch wenn die Airline ggf. einen günstigeren Ticketpreis anbietet, machen Sie trotzdem keinen Verlust, der das Streichen von Leistungen rechtfertigen würde. Die Zeitschriften gibts meist so gut wie kostenlos für die Airline.
      Treibstoffkosten sind pro Passagier wie U-Bahn fahren. Teuer sind Steuern & Flughafengebühren. (Zoll, Abfertigung)

      Sobald also 30 oder 40 Passagiere einen regulären Preis bezahlen, (um die 100 Euro), macht das Unternehmen auch keinen Verlust.

      Kohle wird dann mit den Zusatzkosten gemacht!!!

      Cofeter schrieb:


      Alle wollen vor allem billig fliegen
      Selbstverständlich. Vielleicht nicht gerade "billig", aber doch günstig. Beim Einkaufen von Lebensmitteln und Kleidung denke ich genauso. Aber wenn ich früher mit TUIfly - um mal beim Thema zu bleiben - 180-200 € für den Flug KA/BAD-FUE-KA/BAD bezahlt habe, kostet mich der Flug jetzt 320-360 €. Und das nicht in den Sommerferien, ich kann mir die Zeit aussuchen.

      Zeitschriften - nicht nötig
      Richtig. Habe ich damals aber dem Service zugeschrieben und gern genutzt.

      Filme - Zwangsprogramm,
      Habe ich nie so empfunden. Waren nette kleine Filmchen dabei. Hat mich unterhalten.

      das kaum jemandem gefiel;
      Dann bin ich "kaum jemand".

      wer was schauen will, hat seinen Lieblingsfilm auf dem Laptop/iPad - auch GERMANIA schafft das aus diesen Gründen in allen neuen Flugzeugen ab!
      Die Gründe liegen ganz woanders.

      Warmes Essen - kann man bei Bedarf zukaufen; überflüssig
      Selbstverständlich sind die Airlines daran interessiert, dass du das warme Essen "zukaufst" - miese Currywurst für 7,90 €. Die damalige Pasta als selbstverständlicher Service war allemal besser.

      Verspätungen und Flugverschiebungen gab und gibt es überall.
      Und sollte man deshalb hinnehmen? Bei unserem Hinflug 5 1/2 Stunden Verspätung (Ankunft 21:40 Uhr statt 16:00 Uhr), Rückflug Verlegung vom Nachmittag (16:30 Uhr) auf den frühen Morgen (07:45 Uhr).

      Viele hier warten ja schon darauf, um möglichst schnell Entschädigungen einklagen zu können!!
      Darauf möchte ich niemals warten. Ich möchte, dass der Flug pünktlich ist. Aber wer mich derart behandelt, der muss auch mit meiner Reaktion, zur Not auch mit meiner Klage rechnen.

      Cofeter schrieb:

      Viele hier warten ja schon darauf, um möglichst schnell Entschädigungen einklagen zu können!!


      Aus meiner Sicht völliger Unsinn. Aber wenn ich nicht das bekomme, was ich gebucht und auch bezahlt habe, dann ist es mein gutes Recht dafür einen entsprechenden Ersatz zu fordern. Alleine auch deswegen um den Airlines bzw. Reiseveranstaltern zu zeigen dass sie nicht im Nachhinein an einer fest gebuchten Reise nach Belieben herum basteln können. Das gilt sowohl für Flüge als auch für Hotelumbuchungen (siehe SBH Jandia Thread). Aus meiner Sicht, oder aus meinem Rechtsempfinden müssten die Entschädigungen derart hoch sein, dass Airlines oder auch RV's nicht mal einen Gedanken dran verschwenden würden nicht das zu liefern, was man gekauft hat.
      Bei anderen Produkten (Auto, Möbel,.......) würde man das auch nicht akzeptieren. Und eine Reise ist ja nun mal kein Centartikel.

      Wenn ich wie in meinem Fall (Gran Canaria Reise) auf meine Beschwerde hin von ITS lese, das auch wirtschaftliche Gründe der Grund für Änderungen der Flüge sein können, kann ich nur laut lachen. Sowas nennt man Geschäftsrisiko. Es fahren auch leere Busse und halb volle Bahnen durchs Land. So nach dem Motto "wir haben den Zug XYZ ersatzlos gestrichen weil noch 4 Plätze frei waren. Wir bitten um ihr Verständnis." :caba:
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Cofeter schrieb:

      Verspätungen und Flugverschiebungen gab und gibt es überall. Viele hier warten ja schon darauf, um möglichst schnell Entschädigungen einklagen zu können!!

      Das kann man (Frau) so nicht stehen lassen.
      a. eine Flugzeitverschiebung über 6 Stunden ist lt. Reiserecht ein erheblicher Reisemangel = Entschädigung
      b. Abflugort wird geändert (statt Stuttgart - Frankfurt) ist ein gravierender Reisemangel = kostenloser Rücktritt von der
      Reise/dem Flug und Erstattung des gesamten Reisepreises
      Bei Pauschalreisen:
      a. anderes, wie gebuchtes Hotel und, oder Änderung im Zielgebiet (statt Jandia die Costa Calma = kostenloser Rücktritt
      von der Reise, Erstattung aller Kosten (Infopflicht zu der Änderung durch den Veranstalter 10 Tage vor Abflug!!)
      b. anderes, wie gebuchtes Hotel und, oder Änderung im Zielgebiet (statt Jandia die Costa Calma) die Ansage erfolgt erst
      nach Ankunft/Landung auf Fuerte = berechtigt zum Rücktritt der gebuchten Reise, Erstattung aller Kosten auch für
      einen Rückflug den man selbst organisiert. (Macht Stress, man braucht gute Nerven und kennt eventl. die BGH-Urteile)

      Was mir nicht in den Kopf will: warum lassen sich 95% der Menschen, die einen Flug oder eine Reise gebucht haben, von den Fluggesellschaften oder den Reiseveranstaltern immer über den Tisch ziehen, wenn es Probleme gibt die eben diese Veranstalter/Fluggesellschaften zu verantworten haben ?? ?(

      Nebenbei: ich habe heute, gerade meine 3481 € von 1-2fly erstattet bekommen, aber auch nur weil ich am Freitag per Mail ein Ultimatum für heute gesetzt habe, ansonsten Gericht!

      Schlimmer geht immer!

      Guten Flug allerseits

      SBH2010 schrieb:

      aber auch nur weil ich am Freitag per Mail ein Ultimatum für heute gesetzt habe, ansonsten Gericht!

      Schlimmer geht immer!


      Mafia wie ich immer sage!

      SBH2010 schrieb:

      Was mir nicht in den Kopf will: warum lassen sich 95% der Menschen, die einen Flug oder eine Reise gebucht haben, von den Fluggesellschaften oder den Reiseveranstaltern immer über den Tisch ziehen,



      Genau. Kaum jemand würde ein rotes Auto abnehmen wenn er ein schwarzes bestellt hätte. Aber bei Reisen macht kaum einer was. Das gibt den RV's ja auch die Sicherheit machen zu können was sie wollen.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)
      Rückflug mit TUIfly am Samstag.
      Alles ist super gelaufen, pünktliche Landung um 23.00 Uhr in Berlin Tegel,
      mit dem ICE dann zurück nach Bayern.
      Flugroute war sehr interessant, Fuerte-Marokko-Mallorca-Venedig-Salzburg-Prag-Berlin/Tegel,
      der Pilot hat auch immer über den Verlauf berichtet (Schade man kann ja auch aufgrund der fehlenden Bildschirme die Route nicht mehr selbst verfolgen).
      Ist das eine übliche Flugroute (kannte ich bisher nicht)?
      ...oder gibt es einen Zusammenhang mit den Fluglotsen-Streiks in Frankreich? @manana
      LO QUE NO ME MATA, ME HACE MAS FUERTE

      Wenn in Europa irgendwo gestreikt wird, werden die Flüge in der Luft für Europa reduziert. Das ganze wird in der Zentrale in Belgien bestimmt. Damit die Flieger von den Kanaren trotzdem losfliegen dürfen gibt es einen Trick. Man fliegt nach Afrika (Marokko) und danach etwas verwirrend in den Europäischen Luftraum. So umgeht man das Verbot zu starten oder einiges später erst starten zu können.
      Kann es sein das TUI zum Winter Fahrplan immer mehr Flüge durch andere Fluggesellschaften durch führen lässt?
      Ab München fliegt TUI ab 26.11 an verschiedenen Tagen gar nicht mehr z.B. Montag , Mittwoch und Freitag oder an den anderen Tagen mit Condor oder German......
      Das Reisebüro gab an das TUI am umplanen ist.
      Habe am Donnerstag, 07.06.2018 mit Tuifly von Fuerte nach Frankfurt fliegen wollen. Nach 1 Stunde Verspätung rollte der Flieger gg. 18.30 Uhr Richtung Rollfeld, bremste plötzlich und der Kapitän sagte dann, dass ein Reifen platt ist und wir mussten nach 30 Minuten aussteigen und wieder in die Wartehalle. Dort passierte ca. 2 Stunden gar nichts. Dann wurden wir informiert, dass wir mit Bussen nach Costa Calma in Hotels gebracht werden.
      Ins Taro Beach bzw Fuerteventura Playa, da angeblich alle anderen Hotels ausgebucht wären.
      Gegen 21.30 Uhr fuhren wir los und waren gg. 22.30 Uhr im Hotel.
      Am nächsten Morgen erfuhren wir, dass wir um 11.45 Uhr abgeholt werden und der Flieger um 16.00 Uhr rausgehen soll. Da die 2 Ersatzräder aber erst aus Hannover eingeflogen werden mussten und diese erst gg. 13.00 Uhr eintrafen, flogen wir erst gg. 16.30 Uhr ab und landeten mit 22.00 Stunden Verspätung in Frankfurt. Nachdem es im Hotel ein Frühstück gab, wurde lediglich beim Rückflug ein Toast und 1 Getränk ohne Bezahlung gereicht, und das erst gg. 17.00 Uhr. Die Airline hätte meiner Meinung nach auf dem Flughafen einen Essensgutschein ausgeben müssen.
      Das Krisenmanagment von Tuifly ist stark verbesserungswürdig. Man wurde stundenlang ohne Info allein gelassen.
      Schadensersatzanforderung von mir an Tuifly ist heute raus. Mal gespannt, ob sie sich querstellen.
      Bei mir lief die Forderung reibungslos. Hatten ca. 4,5 Std. Verspätung bei der Ankunft auf Fuerteventura, hab mir das am Tui-Schalter bestätigen lassen und ne Kopie per Mail mitgeschickt, ca. 2-3 Wochen später war der Scheck da. Vorm Abflug gab es Verzehrgutscheine ohne dass wir gefragt hatten. Aber mit € 7,50 kommt man am Flughafen nicht weit ;)
      Ja, die Meckerer werden jetzt wieder sagen man soll sich nicht so anstellen,... Aber das ist nur eine Feststellung.
      Auch wir hatten gestern eine Stunde Verspätung auf dem Rückflug nach Hamburg, und sind dort kurz nach 23 Uhr gelandet. Bei der Maschine handelte es sich um eine 737-700, die vermutlich erst kurz in der Flotte ist, da auf der ansonsten weißen Maschine nur auf dem Heck das rote Tui-Zeichen und auf der Seite ein roter Tui-Schriftzug angebracht war. Die Bestuhlung war gefühlt sehr eng, die Recaro-Sitze boten nicht einmal eine Ablage in der Rücklehne. Der Service war Tui-üblich bei Null, die Crew sehr maulfaul. Da die noch vorhandenen Bildschirme natürlich nicht eingeschaltet waren gabs keine Info über Route und Standort. Mein Eindruck der letzten Flüge, Tuifly ist für mich der schlechteste Low-Cost-Carrier mit dem ich in den letzten Jahren unterwegs war.

      franz schrieb:

      Dort passierte ca. 2 Stunden gar nichts. Dann wurden wir informiert, dass wir mit Bussen nach Costa Calma in Hotels gebracht werden.
      Das Krisenmanagment von Tuifly ist stark verbesserungswürdig. Man wurde stundenlang ohne Info allein gelassen.
      Schadensersatzanforderung von mir an Tuifly ist heute raus. Mal gespannt, ob sie sich querstellen.


      Ich habe das in Ägypten vor 15 Jahren mal ähnlich gehabt. Die Bordtüre ging nicht mehr zu. 2 Tage Aufenthalt extra gehabt, weil eine Mechanikercrew samt Tür eingeflogen wurde.
      Mit Visa Verlängerung war das nicht so schön, 14 Stunden auf Plastikstühlen gewartet, ohne Essen und trinken.
      Dank KK aber egal. :) Ist halt so! Willkommen im Leben.

      Ich finde, schlaf mal paar Nächte drüber und sei mal nicht so Deutsch. Tui kann nichts dafür, einen platten Reifen hat man nun mal. Wenn Du bei Deinem Leihwagen einen "platten" hast, gibts auch keine Kohle extra. Ist nun mal so.

      Auf dem Flughafen gibts doch jetzt einen kostenlosen Wasserspender im Abflugbereich!

      Daher, einfach mal locker sein und nicht gleich klagen...
      Bei uns wurde bei einer Verspätung mur ein mal eine Durchsage gemacht. z.Glück haben wir dass gehört, die anderen hatten halt Pech und waren natürlich sauer.
      Ich denke nicht das wir weil wir uns ärgern und Informationen haben möchten zu "Deutsch" denken.
      Nur wenn ich mit dem Auto eine Panne habe ist das was anderes als wenn es Ärger mit dem Flieger gibt. Beim Auto kann ich mich irgendwie selber kümmern beim Flieger bin ich auf andere angewiesen.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO