Angepinnt Bußgelder und Strafen auf Fuerte

      Ja, das ist schon schlimm genug. das mit dem Kilometer mehr und schon ist man die Asche los.
      Was machen wir, die wir hier leben und da nehme ich mal an, die meisten?
      Wir haben immer die Augen groß auf und achten auf Autos am Straßenrand bei den betreffenden Geschwindigkeits-geregelten Stellen und versuchen so, die Kontroll-Fallen zu erkennen, bevor man erwischt wird.
      Mittlerweile kennt man die meisten der Stellen an denen häufig kontrolliiert wird.

      Ich weiß schon: Am besten die Geschwindigkeits-Begrenzungen genau einhalten. Ist schon richtig.
      Ich schreibe den letzten Satz, um so manchem Schlaumeier damit zu sagen,
      dass man darauf nicht extra aufmerksam gemacht zu werden braucht.
      Es gibt aber Stellen auf unserer Insel, wenn man da mit vorgeschriebener Geschwindigkeit fahren will, man ganz einfach ein Verkehrshindernis ist für alle nachfolgenden Fahrzeuge. Meist ist dann ein Touri vorne, der aus seiner Sicht verständlicher weise genau sein möchte.

      Einen Vorteil hat das ganze hier in Spanien im Vergleich zu anderen, wohl den meisten Ländern,
      dass man nämlich 50 % Rabatt bekommt, wenn man gleich zahlt oder nach einer gewissen Zeit bei einer bestimmten Bank einzahlt.
      Es werden meines Wissens auch Kreditkarten akzeptiert.
      Das mit dem Vorteil schreibe ich mit einem leicht bitteren Gefühl.

      Ich lasse mich gerne ergänzen, falls hier noch etwas hinzugefügt oder richtig gestellt werden müsste.

      Pantalla :lupf:
      Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      -Antoine de Saint-Exupéry-
      @ Pantalla,

      leider gibt es auf der Insel immer ein paar Stellen, da ist die Verkehrsregelung hinsichtlich der Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht so ganz eindeutig zu erkennen.

      Da ist dann der Touri halt etwas vorsichtiger, ihr kennt mittlerweile die Kontrollpunkte.

      Denn ein paar km zu schnell und die Urlaubskasse ist leer.

      Aber natürlich nicht nur bei den Touris, sondern auch bei Euch, aber vielleicht seltener.

      LG der Fuerte-HUCK
      man kann es auch übertreiben mit der angst u. vorsicht am steuer.

      nach knap 4 wochen mit dem leihwagen u. fast 2000km kreuz u. quer über die insel ist nie was vorgefallen.

      10-20km schneller war ich fast immer wenn es keine 30er zonen waren.
      große vorsicht ist geboten an zebrastreifen u. einfahrten in kreisverkehre aber sonst keinerlei probleme gehabt.

      die blauen jungs schauen hauptsächlich auf gurt, handy u. nachts alkohol evtl. auch noch.
      Seit 1995 immer wieder gerne auf Fuerte u. nette Leute dort kennengelernt bzw. wieder getroffen.

      calimero schrieb:

      Gibt es da keine Toleranz, so wie in Deutschland? Ich glaub, ich kauf mir auf Fuerte lieber ne Eselskarre....man kann es auch übertreiben mit den Strafen


      Auch in Deutschland kostet lt. Katalog bereits 1 km/h zuviel ein Verwarnungsgeld, allerdings wesentlich weniger als in Spanien. Die Toleranz bezieht sich auf die Messung, z.B. bei stationären Messgeräten 3 % von der gemessenen Geschwindigkeit, mindestens 3 km/h. Bei Messungen durch hinterherfahren gibt es je nach Messmethode größere Abzüge für die Messungenauigkeit.
      Ob es auch in Spanien derartige Toleranzen gibt, weiß ich jetzt natürlich nicht, vielleicht kann uns ja jemand aufklären.

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

      Spanischer Bußgeldkatalog

      Hallo, ihr Lieben,

      nehme mir heute mal bewusst Zeit, um im Forum zu "blättern" und finde diesen interessanten Beitrag.

      Hier, im schönen "Fronkreisch" ist es genau so schlimm, wenn nicht sogar schlimmer. Bin vor einiger Zeit innerorts (50 Std.km) mit einer Differenz von 3 (in Worten DREI) Stundenkilometern (also: 53!!!) geblitzt worden (nicht gemerkt, übrigens) - kostete € 90! Allerdings, zahlbar innerhalb 14 Tagen. Hätte ich innerhalb 4 Wochen gezahlt (nach den 14 Tagen), hätte es € 135 gekostet und - wäre ich länger in Urlaub gewesen und nix davon mitbekommen - hätte es € 325 (dreihundertfünfundzwanzig) gekostet. Ja, so sinn se, unsere "Frosä". Einen Punkt (12 Guthabenpunkte hat man übrigens, generell) war ich auch los - fahre ich innerhalb 3 Jahren ohne auffällig zu werden, werden die Punkte von 11 wieder auf 12 erhöht. Wenn nicht (weitere/s Vergehen) wird munter abgezogen.

      Also, fahrt ihr mal in Frankreich - immer schön auf die Schilder achten!!!

      Trotzdem: Hier lebt es sich ansonsten wirklich "Wie Gott in Frankreich".

      Liebe Grüße - Gabi

      Pantalla schrieb:

      Es gibt aber Stellen auf unserer Insel, wenn man da mit vorgeschriebener Geschwindigkeit fahren will, man ganz einfach ein Verkehrshindernis ist für alle nachfolgenden Fahrzeuge. Meist ist dann ein Touri vorne, der aus seiner Sicht verständlicher weise genau sein möchte.

      Genauso isses. Und dabei gibt es nicht nur ein paar Stellen auf der Insel, wo man die vorgeschriebene Geschwindigkeit fahren will/sollte. Kreisel gibt es ja jede Menge, und was mich dabei am meisten ärgert: Die 40 km/h-Beschränkung im Kreisel wird oft erst nach vielen 100 Metern aufgehoben; und wenn ich dann vorschriftsmäßig fahre, werden die Fahrer hinter mir regelmäßig verrückt, versuchen mich quasi von der Straße zu schieben (wenn ich dann mal bremsen müsste!). Gebe ich ich aber dem Gedränge nach, liege ich schnell 20 km/h über dem Erlaubten. Ein Teufelskreis.

      psycho48 schrieb:

      Die 40 km/h-Beschränkung im Kreisel wird oft erst nach vielen 100 Metern aufgehoben


      Man möge mich gern berichtigen, wenn ich falsch liege. Aber normalerweise gilt ein Tempolimit nur bis zur nächsten Kreuzung, danach muss es, soll es weiter gelten, wiederholt werden. Am Kreisverkehr verlasse ich ja auch die bisherige Straße, d. h. das Tempolimit gilt dann auch nur, wenn es neu angezeigt wird. Zumindest bei Kreisverkehren außerorts müsste demnach grundsätzlich wieder Tempo 90 erlaubt sein.

      Der Bußgeldkatalog ist in den "unteren Übertretungsbereichen" sicherlich um einiges teurer als in Deutschland, interessant ist aber, dass bei einer Überschreitung bis 10 km/h keine Multa mehr fällig wäre. Ob das tatsächlich so ist? :hm: De facto hieße das ja, zukünftig fährt auch der Genaueste auf der Landstraße 100 statt 90 :D
      Und sorry, wer durch die Ortschaft statt erlaubten 40 km/h mit 95 km/h brettert, der soll ruhig mal über 500 Euro bezahlen (passiert mir hoffentlich nie).

      Gruß ennis
      Als Gott die Zeit gemacht hat, hat er genug davon gemacht (irisches Sprichwort)

      ennis schrieb:

      Man möge mich gern berichtigen, wenn ich falsch liege. Aber normalerweise gilt ein Tempolimit nur bis zur nächsten Kreuzung, danach muss es, soll es weiter gelten, wiederholt werden. Am Kreisverkehr verlasse ich ja auch die bisherige Straße, d. h. das Tempolimit gilt dann auch nur, wenn es neu angezeigt wird. Zumindest bei Kreisverkehren außerorts müsste demnach grundsätzlich wieder Tempo 90 erlaubt sein.

      Lieber ennis, leider ist das nicht so. Vor einem Kreisel kommt stets zunächst eine Beschränkung auf 60 km/h, dann wenige Meter davor auf 40 km/h. Und die 40 km/h gelten, bis sie nach dem Kreisel wieder aufgehoben werden. Wenn man Glück hat, sind das dann nur 100-200 Meter, oft ist es aber deutlich mehr. Und das wird offenbar zum Abzocken ausgenutzt. Freunde von mir können davon ein Lied singen.
      Hallo zusammen

      da wir demnächst wieder auf Fuerte Urlaub machen habe ich zum Thema Verkehr eine Frage. Wenn wir an Strände wie La Pared oder Mal Nombre fahren will ich eigentlich nicht meine Originalpapiere mitnehmen. Es soll ja auch auf Fuerte Zeitgenossen geben die Taschen durchsuchen während man nicht am Platz war. Ist es ein Problem wenn man nur Kopien von Ausweis und Führerschein dabei hat wenn man in eine Polizeikontrolle kommt?

      Gruß Sunny
      Um mich mal einmischen zu dürfen:
      Uns hat man diesen September am Risco el Paso beklaut ;( . Also nächstes Jahr nehmen wir Kopien von den Papieren mit- nicht die orginale ins auto oder in die tasche am strand. Letzten endes haben wir dort ein paar mal die Policia zum schluß ein paar mal an diesem Strandabschnitt auf dem Parkplatz mit urlaubern diskutieren sehen. Vielleicht zufall aber könnte sein, das etliche beklaut wurden, man hat einfach keine übersicht, in den buchten zwischen den Sträuchern. Jedenfalls darf ansonsten gern die Policia Local oder die Guardia oder wer auch immer gern mit ins hotel, zum Papiere beguggen.

      Also den Fehler machen wir nich nochmal. Leider waren durch den Handyklau viele Filme usw. verloren aber nen schöner urlaub wars trotzdem und die Erfahrung und die damit verbundenen Erlebnisse haben den Ärger wett gemacht :cool: Man sitzt ja nicht alle Tage 3 Stunden lang bei der Guardia Civil und macht ne Anzeige :lies:

      Also wir lernen: Vorsicht ist überall geboten!
      die Nadine

      Sunny schrieb:

      Ist es ein Problem wenn man nur Kopien von Ausweis und Führerschein dabei hat wenn man in eine Polizeikontrolle kommt?

      ja

      Es gibt -glaube ich- die Möglichkeit sich die Papiere in Kopie beglaubigen zu lassen, aber wenn Du nur eine "normale" Kopie hast, kann es schon Ärger geben.

      Ist in Deutschland genau so. Als mir mal die Geldbörse gestohlen wurde, habe ich danach nur noch Kopien der Papiere mitgenommen. Mein Freund und Helfer meinte dann sogar, da ich wissentlich die Orginale nicht mitführen würde, wäre das sogar eine vorsätzliche Handlung. Man lernt nie aus ....

      Ob das jetzt auf den Freund und Helfer vor Ort ankommt? :nw:
      Stimmt Sascha1980 - ich lass auch überwiegend meine Frau fahren. Die trinkt auch keinen Alkohol....... ;)
      Diese meine Meinung ist vollkommen subjektiv und kann nicht als Allgemeingültig angesehen werden. Das Lesen meiner subjektiven Meinungsäußerung ist nicht gesundheitsgefährdend und verstößt gegen keine Forumsregeln; Nebenwirkungen sind unbekannt aber nicht ausgeschlossen.
      Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! :nw:
      :cool:
      Ich würde den Scherz hier echt beiseide lassen.

      Wenn ich die freundlichen *hüstel* Guardia Civil Beamten, die wir erlebt haben, mal so im Geiste durchgehe, würde ich von Fahren mit kopierten Ausweisdokumenten sehr abraten. Das ist den potentiellen Stress nicht wert.

      Dies als absolut ernst gemeinte Antwort an Sunny.
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO