Angepinnt Fernseh-Berichterstattung über Fuerteventura/Kanaren

      monreu schrieb:

      der Bericht war ganz schön erschreckend

      Die Realität ist immer erschreckend. Man braucht dafür aber eigentlich kein RTL, kann jede/r auch selbst sehen wenn er/sie es sich erlaubt, nur etwas mitzudenken. Bei "günstigen" AI und natürlich auch sonstigen Angeboten muss der Profit auch immer irgendwo herkommen, kein Anbieter wird draufzahlen, weder Fluggesellschaft noch Hotel noch Restaurant usw. Und bzgl. der Formulierungen wie "Gartenblick" darf man gern mal versuchen, nachzuforschen, welcher Lobbyist bei welchem Politiker, den man immer und immer wieder wählt, das als so zulässig durchgesetzt hat.

      c1070719 schrieb:

      Bei "günstigen" AI und natürlich auch sonstigen Angeboten muss der Profit auch immer irgendwo herkommen


      Da hast du natürlich recht. Aber es ist ja auch so dass man eben in manchen Teilen der Welt ganz andere Preise hat. Die Kanaren sind doch ein gutes Beispiel. Verglichen mit uns tlw. sehr günstige Preise bei Lebensmitteln, geringe Personalkosten und, und, und. Da kann dann schon ein günstiges Angebot zustande kommen und trotzdem qualitativ gut sein.

      Natürlich kann man vergleichen. Wenn ich im Hotel A für eine Person + Woche 1000€ bezahle und im Hotel B 2000€, wird das AI bei Hotel A sicher nicht besser sein als in B. Aber muss A deswegen unbedingt schlecht sein? Das ist schwierig zu sagen weil man die Kalkulation nicht nachvollziehen kann.
      Wenn man wüsste dass Hotel A nur 5€ für ein komplettes Abendessen / Kopf zur Verfügung hat, dann weiß ich dass ich da nicht viel erwarten kann. Aber das weiß ja kaum einer.

      Zum Gartenblick: Hatten wir jetzt auf Gran Canaria. Es war ein herrlicher, super gepflegter Garten. Von daher spricht da ja nix dagegen. Wenn es da natürlich aussieht, wie auf einem Handgranatenwurfstand, dann hast du einfach Pech gehabt. Da hilft nur eine Beschwerde im Nachhinein, ggf. auch mit Anwalt. Andererseits hat man als Reisender heute genug Möglichkeiten sich im Vorfeld ein Bild zu machen.
      Viele Grüße, Markus

      -el loco del barco :)

      Generation111 schrieb:

      Aber es ist ja auch so dass man eben in manchen Teilen der Welt ganz andere Preise hat. Die Kanaren sind doch ein gutes Beispiel. Verglichen mit uns tlw. sehr günstige Preise bei Lebensmitteln, ..

      Hier fange ich z.B. schon mit dem Nachdenken an. Nahezu alles, vom Gartenstuhl bis zum Toilettenpapier, vom Bacardi bis zur Cola, Butter, Käse, Milch, Obst, Gemüse bis auf ein paar Tomaten, Nudeln, Reis, Pommes, bis auf ein paar Zicklein alle Arten von Fleisch usw. muss per Schiff oder Flugzeug importiert werden, lokale produzierende Industrie bzw. auch Landwirtschaft gibt es im Grunde keine. Die wenige Landwirtschaft, die es gibt, benötigt nahezu all ihr Wasser über aufwändige Meerwasserentsalzung. Die einzige mögliche günstige lokale Resource wäre Fisch, wenn es denn Fischer gäbe, die bzgl. der Menge für Hotels fischen können würden. Und dann wundern sich die Leute, wenn sich rausstellt, dass sie Tiefkühl-Alaska-Seelachs im 5-Sterne ("landestypisch") Hotel bekommen, oder wie lange das Rinderfilet doch schon unterwegs war seit der Schlachtung, nunja...
      Man kann oft nur vermuten, daß es sich
      a) tatsächlich um argentinisches Rind handelt
      und b) dieses von dort bis zum Verzehr einwandfrei die Kühlketten einhält.

      Was einem da so aufgetischt wird, ist ofmals im Fertigzustand nicht mehr nachvollziehbar. Gerade dieser Tage hat ein mallorquinischer Fleischzulieferer,
      der u.a. Edelrestaurants bediente, wieder Schlagzeilen gemacht:
      travelbook.de/news/gammelfleisch-mallorca

      Und da wundert es doch nicht wirklich, wenn aus Gründen des "noch mehr Sparens" in manchen Touristikbereichen dann solche Ergebnisse zustandekommen.
      Die sagten was von ner ner Verschlchterung anhand der Weiterempfehlungsrate von 86% für das Tahoma zu knapp über 50%.

      Der ganze Bericht überrascht mich nicht, eher bestätig er meine "Vorurteile" und sagt sagt mir: alles richtig gemacht mit unserer Abkehr von Pauschalreisen. Und wir waren schon sehr tolerant was Einrichtungsstandards angeht.
      Wenn man nur Übernachtung bucht und ein Häuschen mit eigener Küche (naja, Kochstelle mit Kühlschrank eben) hat, dann braucht einen das nicht wirklich zu jucken und auch das geht ja Pauschal.

      Hat mich nie gestört, wenn es nicht so ganz meinen Ansprüchen genügte, im Urlaub ist man doch eh immer unterwegs. nutzt die Unterkunft bloss zum schlafen resp. abends mal was kochen.
      Grüssle Micha

      --

      Too old to die young!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.