Verkehrsstrafen werden reformiert und vereinfacht

      Verkehrsstrafen werden reformiert und vereinfacht

      Na, das ist ja mal etwas Erfreuliches!


      Der Kongress in Madrid, vergleichbar mit dem deutschen Bundestag, hat am Donnerstag letzter Woche einen Teil des „Ley de Tráfico“ deutlich reformiert. Betroffen sind der Strafenkatalog und die Bezahlung der Strafen. In beiden Fällen sind die Veränderungen deutlich zu Gunsten der Betroffenen ausgefallen.

      Die Höhe der Strafen wird übersichtlicher gestaltet und dabei zum Teil deutlich verringert. Leichte Verstöße kosten künftig 100 Euro, schwere 200 Euro und sehr schwere 500 Euro. In allen Fällen sind Zuschläge von bis zu 30 Prozent möglich, falls durch den Verstoß andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

      Bei sofortiger Bezahlung beträgt der Rabatt künftig 50 Prozent. Außerdem ist sofortige Bezahlung mit Kreditkarte möglich. Künftig ist es auch nicht mehr erforderlich, alle Papiere im Original im Auto mitzuführen, weil die Polizei vor Ort über´s Internet überprüfen kann, ob das Fahrzeug über alle Genehmigungen verfügt. Beim TÜV wird man künftig nur noch angenommen, wenn man die Bezahlung der Versicherung nachweisen kann.

      Die Fälle, in denen man bisher mit Punkteabzug bestraft wurde, werden deutlich verringert. Z. B. soll man für Geschwindigkeitsübertretungen auf den Stadteinfahrten der Autobahnen, auf denen meist eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h gilt, keine Punkte mehr verlieren, wenn man nicht schneller als 130 km/h gefahren ist. Ob man Punkte wieder gutgeschrieben bekommt, die man nach alten Bestimmungen verloren hat, die aber künftig nicht mehr bestraft werden, ist noch unklar.

      Die Änderungsvorschriften zum Ley de Tráfico müssen vor Inkrafttreten noch von der zweiten Kammer, dem Senat in Madrid, genehmigt werden.

      Quelle: Info Canarias
      Das hört sich ja gut an - 50% Rabatt bei Barzahlung; da macht Strafe zahlen ja direkt Spaß dann! :D :D

      Hier in Deutschland geht es - richtigerweise - gerade den anderen Weg, die Strafen wurden drastisch erhöht. Obwohl selbst immer potentiell gefährdet muss ich zugeben, dass dies der richtige Weg ist, denn die Verrohung der Sitten auf den Strassen nimmt eklatant zu!
      Lt. ADAC und Verkehrsfachleuten bringt hier in D die regelmäßige Erhöhung der Bußgelder keinerlei positive Erfolge, höchstens für kurze Zeit. Nur drastische Verkehrskontrollen verbunden mit drakonischen Strafen (sofortige Fahrverbote) hätten einen Einfluß auf das Fahrverhalten. Ich wär dafür!
      "Wie man auf einem Schiff befindlich, sein Vorwärtskommen nur am Zurückweichen und demnach Kleinerwerden der Gegenstände auf dem Ufer bemerkt, so wird man sein Alt- und Älterwerden daran inne, dass Leute von immer höheren Jahren einem jung vorkommen"
      (Arthur Schopenhauer)

      Vlad Tepes schrieb:

      Lt. ADAC und Verkehrsfachleuten bringt hier in D die regelmäßige Erhöhung der Bußgelder keinerlei positive Erfolge, höchstens für kurze Zeit. Nur drastische Verkehrskontrollen verbunden mit drakonischen Strafen (sofortige Fahrverbote) hätten einen Einfluß auf das Fahrverhalten. Ich wär dafür!


      Obwohl bestimmt mal betroffen :huh: auch von mir ein klares JA!! :thumbsup:

      Joerg53 schrieb:

      Vlad Tepes schrieb:

      Lt. ADAC und Verkehrsfachleuten bringt hier in D die regelmäßige Erhöhung der Bußgelder keinerlei positive Erfolge, höchstens für kurze Zeit. Nur drastische Verkehrskontrollen verbunden mit drakonischen Strafen (sofortige Fahrverbote) hätten einen Einfluß auf das Fahrverhalten. Ich wär dafür!


      Obwohl bestimmt mal betroffen :huh: auch von mir ein klares JA!! :thumbsup:
      Ja, betroffen: zwei Wochen vor der letzten Bußgelderhöhung: 90 statt 60 (Schild übersehen). Nur drei Punkte und ca. € 90,-. Jetzt kostet sowas, glaube ich, €125,-, oder so.
      "Wie man auf einem Schiff befindlich, sein Vorwärtskommen nur am Zurückweichen und demnach Kleinerwerden der Gegenstände auf dem Ufer bemerkt, so wird man sein Alt- und Älterwerden daran inne, dass Leute von immer höheren Jahren einem jung vorkommen"
      (Arthur Schopenhauer)
      @Vlad tepes,

      da hatte ich ja richtig Glück gehabt, als ich vor ein paar Monaten auch berappen musste,
      weil ich statt 60 "nur" mit 88 erwischt worden bin.
      Bei festgestellten 90 hätte ich auch deine drei Punkte dazugeschenkt bekommen.
      Der mich bestrafende Guardia policia sagte mir noch: "....pero no puntos...".
      Vielleicht hat der sein freudiges Mitgefühl mir gegenüber ausdrücken wollen. :abklatsch:

      Pantalla :lupf:
      Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      -Antoine de Saint-Exupéry-
      @ alle,

      bis jetzt haben die immer ein kleines antrazit-farbigenes Auto, dass am Rand steht, hintere Scheiben dunkel. Man kann im Vorbeifahren aber erkennen, dass da die Bösewichte drin sitzen.
      Und an der nächstmöglichen Haltmöglichkeit stehen dann die Abzocker.
      Trinkgeld kann man geben, muss man aber nicht. :lol:

      Pantalla :lupf:
      Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      -Antoine de Saint-Exupéry-
      Da Pantalla auf ein kleines antrazit-farbigenes Auto hinweist möchte ich ergänzen es gibt auch ein schwarzes Auto glaub es ist eine Citrone , steht auch schon mal neben der Straße Fahrerseite verhängt mit einen Sonnenschutz.

      Katrin


      PS wenn Busse vor Euch langsam fahren dreimal überlegen ob ihr überholt , hatte Glück vor der Kreuzung Salinas del Carmen fuhr ein Maxorata Bus "Vernünftig" da standen unsere Grünen Freunde am Ende der Ausfahrt mit Warnblinkanlage an. Und schossen kostenpflichtige Fotos.
      Dünnen Köchen traut man nicht :Can:
      Gestern berichtete mir jemand,
      ein graues Auto gesehen zu haben, dass von hinten irgendeine besondere Scheibe hatte
      und man mit vorsichtigem Sachkennerblick eigentlich sagen müsste, dass das eine neue
      Variante von Geschwindigkeits messern war,
      zumal dann von der Seite auch etwas in dieser Richtung zu erkennen gewesen war.
      An der nächstmöglichen Stelle standen dann wieder unsere "Freunde" und kassierten.

      Na, dann lasst uns mal auf Graue an den entsprechenden Stellen achten.
      und dann die Forums-Schreibe sofort loslassen.

      Danke für Katrins wichtigen Tipp.

      Pantalla :lupf:
      Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
      -Antoine de Saint-Exupéry-

      Anni schrieb:

      Hola @all
      Fahrt doch einfach die vorgeschriebene Geschwindigkeit, dann können doch graue, schwarze oder sonstige Autos am Straßenrand stehen, oder :freude:
      LG anni


      Ausser ein paar vereinzelten Touris habe ich in den beiden letzten Wochen niemanden nach dem vorgeschriebenen Limit fahren sehen. Vor allem die Spanier verwechselten öfters die Strassen mit Rennstrecken oder hatten scheinbare einen "Schumi verschluckt". Die Polizeipräsenz war eh so groß wie selten in den letzten Jahren. Mit 10-15 km/h mehr dürfte man da noch ganz gut wegkommen - oder?

      Ausserdem muss man es sportlich sehen - ist man schneller und wird erwischt, dann kostet es eben, ist ja hier in D nicht anders! :no:

      Die Stadtverwaltung von Puerto del Rosario hat schon eine dramatische Mehreinnahme in ihrem Budget eingeplant - war irgendwo nachzulesen.
      Also ich hatte bisher immer den Eindruck, dass auf Fuerte eher gemütlich dahingetuckert wird, aber vielleicht täusche ich mich ja. Bin ja immerhin das Rhein-Main-Gebiet gewohnt, und da geht´s auf den Straßen richtig zur Sache... :D

      Aber wer sich an die Regeln hält, wird bestimmt nirgendwo Ärger bekommen! ;)
      Nothing in life ist to be feared. It is only to be understood. (Marie Curie)

      Katrin schrieb:

      .... es gibt auch ein schwarzes Auto glaub es ist eine Citrone

      Das ist eine schwarze Peugeot-Limousine. Neulich gaaaaanz unauffällig zwischen Costa Calma und Jandia in der 60-er-Zone an der Kreuzung zum Rene Egli gestanden. Gleich danach auf der Steigung, knapp vor Beginn der Autobahn, standen dann die netten Freunde von der Polizei.

      Meistens stehen die wirklich auffällig in der Gegend herum - Bäume zum verstecken gibt es ja keine ;)

      Was mich wieder zu dem Thema bringt: ich verstehe es ja, wenn Urlauber die schöne Aussicht genießen wollen, aber wenn jemand mit 70km/h und bei begrenzten Überholmöglichkeiten vor mir herumtuckelt, verliere ich auch irgendwann die Geduld.
      Bei uns in Österreich gibt es eine Strecke (Wachauer Bundesstrasse) entlang der Donau, auf der die Polizei solche Langsamfahrer wegen verkehrsbehindernder bzw. -gefährdender Fahrweise abstraft. Die "Aussichtsgenießer" provozieren dort immer wieder riskante Überholmanöver der Einheimischen (die zb. in die Arbeit wollen), und es gibt wegen dieser Verkehrsbehinderer auf dieser Strecke regelmäßig tödliche Unfälle.

      lg,
      Joe
      Allerdings nehmen die Kreuze am Strassenrand zu und selbst drei schwere Unfälle anzutreffen in den beiden Wochen war doch schon recht heftig bei dem kleinen Strassennetz!

      :thumbdown: :thumbdown:

      Der "dunkelgraue" Peugeot steht aber auch zu auffällig in der Gegend rum....
      Jörg...genau so ist es!

      Heute war fast an allen Kreiseln Polizeikontrolle.
      Gut so, denn ich war auch ca. 10 km über dem Tempo-Limit, doch der hinter mir hat mich gefährlich überholt und wurde von der Polizei angehalten.
      Somit blieb ich verschont....doch jetzt habe ich mir fest vorgenommen, so zu fahren wie vorgeschrieben .... mein Geld kann ich wo anders anlegen...lach!

      LG
      Barbara
      Die Ursache ist für mich ganz klar: wenig sichere Überholmöglichkeiten. Ich bin kein Fan davon, dass man nun die Insel mit einer Autobahn zupflastert. Aber wenn das Strassennetz schon so antiquiert ist, sollten die Leute wenigstens so fahren, dass sie den Verkehr nicht behindern, und andere Strassenteilnehmer nicht zu riskanten Überholmanövern provozieren. Einmal konnte ich miterleben, wie (offensichtlich) Urlauber auf einem längeren Teilstück der FV-2 mit Überholverbot (und schwerem Gegenverkehr) zwischen Toricosquey und der Abzweigung nach Gran Tarajal den gesamten Verkehr mit 30km/h aufhielten!
    Das Forum rund um die Insel Fuerteventura mit Beiträgen, Tipps und Wissenswertem zur Kanareninsel. Registrieren Sie sich in unserem Forum.

    Datenschutzerklärung nach DSGVO